26
August
2015

Wir präsentieren unser neues Stück: "Eleamirah"

Eleamirah - Gruselig, düster, blutig

Wir inszenieren ein weiteres opulentes Bühnenstück: Mit dem fulminanten Fantasyepos „Eleamirah" erwartet unsere Zuschauer ein bunter Mix aus machthungrigen Intrigen, bewegendem Drama, herzergreifender Treue, wilden Verwicklungen und großen Emotionen. Die Uraufführung findet am 11. Oktober 2015 um 20 Uhr im Theater „Heppel & Ettlich" in der Feilitzschstraße 12 in München statt.

Eintritt: normal 14 € / ermäßigt 10 €
Kartenreservierung: [hier]

Inhalt des Stücks:
Der Vampir Athyros hat es auf die unglückliche Eleamirah abgesehen. Doch der Liebreiz und die Unschuld des Mädchens hindern ihn daran, sie zu töten. Zwischen den beiden entspinnt sich eine einzigartige Freundschaft. Im Laufe der Zeit wird jedoch aus dem bildhübschen Mädchen eine leidenschaftliche junge Frau und so macht Athyros sie zu seiner Gefährtin. Gleich einer Tochter führt er sie in die neue Welt ein, lehrt sie jahrtausendalte Regeln, zeigt ihr neue Werte auf und führt sie an uralte kultische Stätten. Gemeinsam beherrschen sie die Nacht. Doch das Glück der beiden währt nicht lange, denn sie werden erbittert gejagt. Eleamirah kann zwar entkommen, doch sie muss zusehen, wie Athyros bei lebendigem Leib verbrannt wird. Sie schwört bittere Rache und aus dem schüchternen Nachtgeschöpf wird eine blutrünstige Mordmaschine mit einer unvergleichlichen Lust am Töten.

"Eleamirah" ist eine Horror-Fantasy-Geschichte. Gruselig, düster, blutig!

Darsteller:
In-Ja Ackermann, Jessica Bischoff, Martha Brinkmann, Recep Coskun, Kaja Dirks, Hans Grünberg, Carolin Gscheidlinger, Sarah Hirzinger, Elisabeth Kaiser, Kathrin Eva Schmid, u.w.

Maske:
Martina Vogel

Ton/Licht:
Ira Kroll

Bühnenbild:
Martin Hechtl

Musik:
Sarah Hirzinger

Skript & Regie:
Kathrin Eva Schmid

Eleamirah Presse 1

Eleamirah Presse 2

Eleamirah Presse 3

Eleamirah Presse 4

Eleamirah Presse 5

Eleamirah Presse 6

Bildinformationen

Bild 1: Elisabeth Kaiser, Carolin Gscheidlinger
Bild 2: Virginie Didier, Kathrin Eva Schmid
Bild 3: Thomas Heinl, Elisabeth Kaiser
Bild 4: Virginie Didier, Kathrin Eva Schmid
Bild 5: Kathrin Eva Schmid, Jessica Bischoff
Bild 6: Kathrin Eva Schmid, Jessica Bischoff, Carolin Gscheidlinger, Virginie Didier
C-Tierschutztheater e.V.

Zur Veranstaltung
[hier]

Categories: on Stage

14
Juli
2015

Halloween-Kostüme & -Requisiten in München gesucht

Oft verstaubt bei dem Einen etwas auf dem Speicher, das ein Anderer schon lange sucht. Gerade im Theater ist das oft so. Für uns können altmodische Klamotten, die sonst keiner mehr tragen würde, unersetzlich sein. Insbesondere gilt das für alte Faschings- oder Halloweenverkleidung.

Auch alte Flomarktware kann wertvolle Requisiten für uns darstellen.

Eleamirah GrafikFür "Eleamirah", ein aktuelles Projekt, das im Oktober aufgeführt werden soll und in dem es um Vampire geht, benötigen wir dringend verschiedene Halloweenkostüme, die zu Vampiren passen (Umhänge, altmodische schwarze Kleider, Gothic-Kleider, Rüschenhemden, falsche Zähne, Kunstblut, Perücken, weißes Make-Up) und diverse Requisiten, wie z.B. einen alten (bzw. altaussehenden) Kelch und einen "Ritualdolch". Auch passende Deko wie z.B. Spinnweben, Lumpenlaken, Netze und Kunsteffeu wird gesucht.

Bitte meldet meldet Euch, wenn Ihr solche Sachen zum Abgeben habt oder welche, von denen ihr denkt, dass sie gut in dieses Projekt passen würden.

In diesem Zusammenhang möchten wir unbedingt der Firma Alfa Reinigung einen großen Dank aussprechen, für die kostenlose Reinigung von 20 Kostümen.

Alfa ReinigungUnsere Kostüme sind nach mehreren Proben und Auftritten natürlich verschwitzt, aber nicht alle können in die normale Waschmaschine. Zudem erhalten wir Kleiderspenden und diese stammen oft aus dem Keller oder Dachboden der Spender und lagen mitunter viele Jahre dort, auch sie sollten gereinigt werden und nicht alles können wir selbst reinigen.

Wir danken der Firma Alfa Reinigung für die großartige Hilfe.
Vielen Dank dafür!!

Categories: on Stage, aus dem Verein / Aktionen

09
Juli
2015

Viktoria stellt sich vor

Regelmässig veröffentlichen wir an dieser Stelle Interviews mit unseren Darstellern. Heute widmen wir uns Viktoria.

Interview mit Viktoria

Hallo Viktoria,

bitte stell Dich uns kurz vor. 
Hallo, ich bin die Viktoria, bin 23 Jahre alt, wohne in Feldafing und bin von Beruf Grafikdesignerin. Ich mag gerne zeichnen, fotografieren, tanzen und Musik hören.

Hast Du Haustiere (oder früher mal welche gehabt)?
Ich habe einen Hund. Früher hatte ich noch ein Meerschweinchen und ein Kaninchen.

Viktoria Interview

Was hat Dich zur Teilnahme am Projekt Tierschutztheater bewegt?
Die Tierrechte und der Spaß am schauspielen.

Hattest Du schon vorher Schauspielerfahrung?
Nein.

Um was ging es in den Stücken, in denen Du mitgespielt hast?
Ein Vergleich von zwei Hunden in unterschiedlichen Lebensräumen, ein gefangenes Kalb und über einen Vater, der ausversehen vegan gegessen hat.

Was für Rollen hast Du gespielt?
Die Mutter und der Tierarzt in "Manche sind gleich". Die Mutter vom Kalb und eine Moderatorin in "4 hours on escape". Den Jokel und die Mutter in der "Wirtsstubn".

Welches war Deine Lieblingsrolle, was hat am meisten Spaß gemacht?
Alle außer Jokel.

Wie hast Du die praktische Umsetzung empfunden, also was hat Dir besonders gefallen?
Die Umsetzung fand ich ganz gut, für die Mittel, die uns zur Verfügung standen. Ausserdem fand ich das Teamwork von allen Darstellern exzellent.

Und was fandest Du nicht so gut bzw. sollte anders gestaltet werden?
Wir brauchen mehr Männer.

War es für Dich ein positives Erlebnis, hat es Spaß gemacht?
Ja.

Konntest Du Erfahrung sammeln, bzw. hast Du in irgendeiner Form von der Teilnahme profitiert?
Ich bin selbstbewusster geworden.

Würdest Du wieder mitspielen?
Ja.

Kannst Du das Projekt weiterempfehlen?
Natürlich.

Hat sich Deine Einstellung zum Umgang mit Tieren geändert?
Ich konnte mehr erfahren, was Tierquälerei angeht, was mich noch wütender macht.

Denkst Du, dass die Stücke andere Menschen zum Nachdenken anregen?
Ja.

Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen?
Rettet die Tiere!

Vielen Dank für das Interview Viktoria!

Categories: Darstellerinterviews

08
Juli
2015

Neues Projekt geplant: „Eleamirah“

Hurra - Es gibt ein neues Projekt!

Am 11.10.2015 (Sonntag) spielen wir im Theater Heppel & Ettlich unser neues Stück „Eleamirah".

Eleamirah Grafik„Der Vampir Athyros hat es auf die unglückliche Eleamirah abgesehen. Doch der Liebreiz und die Unschuld des Mädchens hindern ihn daran sie zu töten. Eine einzigartige Freundschaft beginnt. Im Laufe der Zeit wird jedoch aus dem bildhübschen Mädchen eine leidenschaftliche junge Frau und so macht Athyros sie zu seiner Gefährtin. Gleich einer Tochter führt er sie in die neue Welt ein, lehrt ihr Jahrtausend alte Regeln, zeigt ihr neue Werte auf, führt sie an uralte kultische Stätten. Gemeinsam beherrschen sie die Nacht. Doch das Glück der Beiden währt nicht lange, sie werden erbittert gejagt. Eleamirah kann zwar entkommen doch sie muss zusehen wie Athyros bei lebendigem Leib verbrannt wird. Sie schwört bittere Rache und aus dem schüchternen Nachtgeschöpf wird eine blutrünstige Mordmaschine mit einer unvergleichlichen Lust am Töten..."

Was das Ganze mit Tierschutz zu tun hat? Wird nicht verraten!

"Eleamirah" ist eine Horror-Fantasygeschichte. Gruselig, düster, blutig!

Wir suchen wieder Sponsoren! Wer dieses Projekt fördern möchte, kann sich über Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei uns melden.

Categories: on Stage, aus dem Verein / Aktionen

24
April
2015

Tierschutztheater jetzt auch auf PlanetHelp

Liebe Freunde & Unterstützer des Tierschutztheaters,

ab sofort könnt Ihr über unser Partner-Hilfsportal PlanetHelp Eure Einkäufe sowie Reise- und Ticketbuchungen bei führenden Online-Anbietern tätigen und dadurch gleichzeitig Fördermittel für die Projektarbeit des Tierschutztheaters erzielen.

logo planethelp

Bei jedem Einkauf über PlanetHelp werden bis zu 15 % des Einkaufs- bzw. Buchungswertes an den Tierschutztheater e.V. weitergeleitet.

Ihr bezahlt selbstverständlich keinen Aufpreis, denn mit Eurem Einkauf über PlanetHelp erhält das Tierschutztheater Werbe- und Provisionsgelder, die von den Shops bezahlt werden.

PlanetHelp bietet derzeit eine Auswahl von über 1.200 Shops in 28 Kategorien.

Das Tierschutztheater erreicht Ihr auf PlanetHelp über folgenden Link:
[hier klicken]

Je mehr Freunden und Bekannten Ihr von dieser Plattform erzählt, desto mehr Mittel können wir gemeinsam für unsere Projektarbeit einspielen.

Viel Spaß mit PlanetHelp!

Euer Tierschutztheater e.V.

Categories: aus dem Verein / Aktionen

23
April
2015

Lena stellt sich vor

Regelmässig veröffentlichen wir an dieser Stelle Interviews mit unseren Darstellern. Heute widmen wir uns Lena.


Interview mit LenaLena

Hallo Lena,

bitte stell Dich uns kurz vor.
Ich bin Lena Griechbaum,10 Jahre, komme aus Augsburg. Meine Hobbies sind tanzen, singen, zeichnen und Theaterspielen.

Hast Du Haustiere (oder früher mal welche gehabt)?
Ja, ich hatte einmal Vögel.

Wie bist Du auf das Projekt Tierschutztheater gestoßen?
Meine Mama hat auf FameonMe eine Suchanzeige entdeckt, dass sie noch kurzfristig eine Theaterspielerin suchen.

Was hat Dich zur Teilnahme bewegt?
Neugier.

Hattest Du schon vorher Schauspielerfahrung?
Nein.

Um was ging es in den Stücken, in denen Du mitgespielt hast?
In dem 1. um Hunde in einer Familie und einem Tierversuchslabor.
In dem 2. um ein Kalb, das gefangen genommen und getötet wird.

Was für Rollen hast Du gespielt?
Ein Kalb und ein verkrüppelter Hund.

Welches war Deine Lieblingsrolle, was hat am meisten Spaß gemacht?
Der verkrüppelte Hund.

Wie hast Du die praktische Umsetzung empfunden, also was hat Dir besonders gefallen?
Super gut.

Und was fandest Du nicht so gut bzw. sollte anders gestaltet werden?
Eigentlich nichts.

War es für Dich ein positives Erlebnis, hat es Spaß gemacht?
Ja, mir hat es sehr Spaß gemacht.

Konntest Du Erfahrung sammeln, bzw. hast Du in irgendeiner Form von der Teilnahme profitiert?
Ja, ich habe erfahren, dass man für Medikamente Tierversuche macht.

Würdest Du wieder mitspielen?
Ja natürlich.

Kannst Du das Projekt weiterempfehlen?
Auf jeden Fall.

Hat sich Deine Einstellung zum Umgang mit Tieren geändert?
Ja ein wenig.

Denkst Du, dass die Stücke andere Menschen zum Nachdenken anregen?
Ja vielleicht.

Was hältst Du von der Leitidee des Zusammenspiels zwischen den Generationen, also dass die Gruppe bunt aus alt und jung zusammengemischt sein soll?
Sehr gut, je nachdem wie die Stücke sind.

Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen?
Ja, dass es sehr Spaß gemacht hat.

Vielen Dank für das Interview Lena!


Für dieses Interview liegt uns die freundliche Zustimmung von Lenas Mutter vor.

Categories: Darstellerinterviews

21
April
2015

Und wenn Du denkst es geht nicht mehr kommt irgendwo ein Lichtlein her...

Unsere Sammlung an Kostümen und Requisiten nimmt einen sehr großen Platz ein und wir wussten gar nicht mehr wohin damit. Hinzu kommen kistenweise Flyer, Poster, Infobroschüren, Banner und sonstiger Vereinsbedarf, sowie ein großes handgefertigtes Bühnenbild aus Holz, das aus vielen sperrigen Einzelteilen besteht.

Bislang waren die Sachen auf 3 Lagerplätze verteilt. Einer davon war im Keller einer älteren Dame, die nun aber Ende März umzog, bis dahin musste das Lager geräumt sein. Ein zweites Lager, dort wo das Bühnenbild derzeit untergebracht ist, müssen wir ebenfalls räumen, bis spätestens Ende Mai. Dort war von Anfang an nur eine befristete Unterstellung vereinbart. Wir waren wirklich sehr verzweifelt und wussten absolut nicht mehr wohin mit unserem Zeug. Die finanziellen Möglichkeiten, einen Lagerplatz anzumieten, haben wir nicht mal ansatzweise.

Wir suchten also schon länger ganz dringend jemanden, der uns kostenlos ca. 3-4qm Lagerplatz in München (oder Umland) zur Verfügung stellt. Wir inserierten auf verschiedenen Internetplatformen, doch nichts ergab sich und die verbleibende Zeit rann nur so davon.

ZeitLager 1Zuletzt nahmen wir all unseren Mut zusammen und fragten bei der Firma ZeitLager Self Storage GmbH an, ob sie unserem kleinen Verein aus der Not helfen würden. Und wir hatten Erfolg, tatsächlich hat uns die Firma ZeitLager nun freundlicherweise aus der Patsche geholfen. Für ganze 6 Monate stellen sie uns 5qm Lagerplatz zur Verfügung. Das verschafft uns Luft, für die Suche nach einem langfristigen Lagerplatz. Die Zusage kam gerade rechtzeitig dann, also wir schon überhaupt keine Hoffnung mehr hatten.

Die Schlüssel wurden feierlich am 26.03.15 übergeben. Gerade rechtzeitig vor unserem Bunten Tierschutznachmittag vor Ostern, nach dem wir zahlreiches Equipment wieder langfristig einlagern mussten. Seither waren wir fleissig und haben fast alles zusammengetragen, sortiert, kategorisiert, inventarisiert, beschriftet. Inzwischen haben wir das Lager fast fertig eingerichtet.

ZeitLager 3Um die letzten Sachen dort unterzubringen und den Platz optimal nutzen zu können, benötigen wir noch
- 1 Regal,
- 1 mobilen Kleiderschrank (Textil- oder Campingkleiderschrank), 
- 1 Kleiderstange,
- mehrere Kleiderbügel,
- und ein paar stapelbare Boxen.

Vielleicht kann uns jemand damit aushelfen? Wer soetwas zu Hause hat und nicht mehr benötigt, kann uns [hier] kontaktieren.

Wir danken der Firma ZeitLager außerordentlich, für die großartige Hilfe in dringendster Not.
Vielen Dank dafür!!

Und wenn Du denkst es geht nicht mehr kommt irgendwo ein Lichtlein her...

Categories: aus dem Verein / Aktionen

18
April
2015

Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche

Am 24.04.15 ist Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Zu diesem Anlass fand heute am 18.04.15 ein Aktionstag in München statt, auf dem wir mit unserem Anti-Tierversuchsstück "Stumme Helden - Theater gegen Tierversuche" aufgetreten sind.

ITzAdT2015

Darsteller:
Jessica Bischoff als "Forscher"
Kaja Dirks als "Amelie Schneider"
Kathrin Eva Schmid als "Maus"
Vanessa Schwalb als "Kaninchen"
Viktoria Anastasiadou als "Meerschweinchen"
Sabrina Waldner als "Hamster"

weitere Fotos von unserem Auftritt:
[hier]

Video vom Auftritt:
[hier]


Hintergrundinformationen zum Aktionstag:

3 Millionen Tiere leiden in deutschen Laboren
Zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche am 24. April fordern die bundesweiten Organisationen Ärzte gegen Tierversuche, Bund gegen Missbrauch der Tiere und TASSO von der Politik, nicht länger Milliarden Steuergelder in Tierversuche zu investieren. Im Sinne von Mensch und Tier ist eine Kehrtwende hin zu einer ethischen und sinnvollen Forschung ohne Tierleid einzuleiten.

Nach Aussage der Vereine gleichen Tierversuche einem Lotteriespiel mit immensem Risiko, da Ergebnisse nicht zuverlässig vom Tier auf den Menschen übertragen werden können. So gehen in Deutschland jährlich mindestens 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneinebenwirkungen. Trotz oder gerade aufgrund der zuvor durchgeführten Tierversuche konnten die fatalen Folgen nicht erkannt werden. Der amerikanischen Arzneimittelbehörde (FDA) zufolge versagen am Menschen 92 % der zuvor am Tier getesteten Medikamente.

Neben der wissenschaftlichen Unzulänglichkeit des tierexperimentellen Systems führen die Tierversuchsgegner ethische Aspekte ins Feld. In deutschen Laboren sterben Jahr für Jahr mindestens drei Millionen Mäuse, Ratten, Kaninchen, Fische, Hunde, Affen und viele andere Tiere unter dem Deckmantel des medizinischen Fortschritts. Vielfach jedoch geht es um das Ausleben fragwürdiger Forscherinteressen. So wird untersucht, was im Gehirn von genmanipulierten Mäusen passiert, wenn sie beim Geruch von Fuchskot vor Angst erstarren. Ratten werden gezwungen, bis zur Erschöpfung zu schwimmen, um eine Depression zu attestieren, wenn das Tier aufgibt. Affen werden Elektroden in das Gehirn getrieben, um zu studieren, wie das Tier nach Forscherwunsch Aufgaben am Bildschirm erledigt.

Tierversuche werden jährlich mit Milliarden Euro aus öffentlichen Geldern finanziert, wohingegen die tierversuchsfreie Forschung mit nur rund vier Millionen Euro gefördert wird. Zum Vergleich: In München entstehen derzeit drei neue Labore für 190 Millionen Euro, das Labor des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems kostet rund 300 Millionen und das neue des Max-Delbrück-Centrums in Berlin etwa 61 Millionen Euro.

Die Vereine fordern die Abschaffung des Systems Tierversuch zugunsten einer ethisch verantwortbaren Wissenschaft, die beispielsweise mittels Computersimulationen, Forschung an menschlichen Zellen, Biochips sowie Bevölkerungsstudien zu klinisch relevanten Ergebnissen kommt und gleichzeitig Tierleid vermeidet. Eine Umwidmung der für Tierversuche verschwendeten Steuermilliarden in tierversuchsfreie Verfahren sei ein erster sinnvoller Schritt.

Der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück (24.4.1882 -15.02.1970), der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte. Tierrechtler weltweit begehen diesen Tag mit Aktionen, um auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen. So finden am 18. April auch im ganzen Bundesgebiet zahlreiche Veranstaltungen statt.

weitere Informationen über Tierversuche:
[hier]

Categories: on Stage, aus dem Verein / Aktionen

01
April
2015

Die Kirche hat die Tiere vergessen!

Die Kirche hat die Tiere vergessenDie Kirche hat die Tiere vergessen! Unter diesem Motto findet am 04.04.2015 – Ostersamstag - eine konzertierte Aktion in mehreren deutschen Städten statt.

Auf der Suche nach der Ursache für das entsetzliche Leid, das Tieren zugefügt wird, kommt man an der Kirche nicht vorbei. Denn leider trägt die Kirche mit ihrer Lehre von der Sonderstellung des Menschen („Krone der Schöpfung"), seit Jahrhunderten eine große Mitverantwortung für die gesellschaftliche Verwurzelung eines Unrechtsgedankens gegenüber den Tieren. Tiere werden zu Nutztieren, zu Ausbeutungswesen ohne Seele degradiert. Und das Ganze ausgerechnet im Namen Gottes! Die kirchlichen Lehren stehen dabei im krassen Gegensatz zur Lehre Jesu Christi. Ein besonders absurdes Beispiel zeigt sich hier: [Fall St. Ottilien].

In München findet die Aktion auf dem Platz vor der Feldherrenhalle statt, gegenüber der Theatinerkirche.

P1020325Das Münchner Tierschutztheater beabsichtigt, wie bereits letztes Jahr, diese Aktion zu unterstützen. 
Für ein sogenanntes "Die-in" werden noch Leute zum Mitmachen gesucht! Bei Interesse einfach melden. Vielen Dank im Namen der Tiere!

Kontakt:
Kathrin Eva Schmid, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Facebook-Veranstaltung [hier].

Categories: aus dem Verein / Aktionen

29
März
2015

Die harte Arbeit der letzten Monate hat sich gelohnt

Gestern war es endlich soweit. Ein großartiger Nachmittag liegt hinter uns....
...unser Bunter Tierschutznachmittag vor Ostern...
...nun ist er vorbei...

Für alle die es verpasst haben, [hier] ein "Best of"-Video....

....  und ein paar Bilder

Manche sind gleich 29

4 hours on escape 8
Die Wirtsstubn 5
Tänzer 2015
Daniela Böhm Ostern
Dr Andrea Hirner
Verlosung
Ich möchte an dieser Stelle einen großen Dank aussprechen. Zuerst an alle am Bühnenprogramm beteiligten Künstler, die unser Publikum unterhalten und berührt haben.

Desweiteren an alle Spender, Unterstützer und Sponsoren, die diese Veranstaltung überhaupt erst ermöglicht haben.

Ebenfalls die vielen ehrenamtlichen Mitwirkenden und die fleißgen Händchen, die vor Ort mitangepackt haben.

Und zuletzt auch an unser Publikum, das so zahlreich erschienen ist und großes Interesse an unseren Darbietungen gezeigt hat.

Vielen Dank dafür! Vielen vielen Dank Euch allen!

Im Einzelnen...

Künstler:
Viktoria Anastasiado, Jessica Bischoff, Kaja Dirks, Lena Griechbaum, Örsan Günay, Vanessa Schwalb, Sabrina Waldner, Franziska Mennicke, Markus Kayl, Daniela Böhm, Dr. A. Hirner

Sponsoren:
Radix Einkaufsmarkt, Royal Kebabhaus, WirMachenDruck, CrepesBioVegan, ZeitLager

Unterstützer:
IceDate, ENDE.TV, die Band Soulimage, Jamielou, Ärzte gegen Tierversuche, Andrea Schirnak

ehrenamtliche Mitwirkende:
Simon Fischer, Tini Rockz Make-Up Artist, Silke Ruthenberg, Der Artgenosse, Sabine Mairiedl

fleißgen Händchen:
Daniela Griechbaum & Oliver, Ali Gülbay, Denis Gülbay, Rainer Wöhrl, A.-J. Gimbel

und viele mehr...

Categories: on Stage

27
März
2015

Das Team vom "Bunten Tierschutznachmittag vor Ostern" stellt sich vor

Heute möchten wir Euch die Mitwirkenden vom "Bunten Tierschutznachmittag vor Ostern" vorstellen:

Darsteller:

Ensemble Osterprojekt

Viktoria Anastasiadou, Jessica Bischoff, Kaja Dirks, Lena Griechbaum, Örsan Günay, Kathrin Eva Schmid, Vanessa Schwalb und Sabrina Waldner

Tänzer:

C-Vroni Freudling Taenzer Franziska Mennicke und Markus Kayl

Foto: C-Vroni Freudling

Franziska Mennicke & Markus Kayl

Bayerische Meister 2013 und Finalisten des Deutschland Cup im November 2014, vom Turnierclub GSC München, in der S-Klasse Latein

Das Paar trainiert im Tanzsportclub „Gelb-Schwarz-Casino", direkt am Stachus in der Sonnenstrasse.

Der Tanzsportclub Gelb-Schwarz-Casino München e.V., wurde 1924 als Tanz- und Gesellschaftsclub gegründet, und ist somit der älteste existierende Tanzsportverein in Bayern. Von Beginn an machte der Club durch herausragende sportliche Erfolge und die Ausrichtung von nationalen und internationalen Meisterschaften und Turnieren auf sich aufmerksam. Der Ball der Nationen mit dem Europapokal im Deutschen Theater ist hierfür das beste Beispiel. Heute ist das GSC München in seiner Form als eingetragener, gemeinnütziger Verein ein moderner Tanzsportclub mit fast 500 Mitgliedern und einem vielfältigen Unterrichts- und Freizeitangebot.

Maske:

Tini RockzMaske

"Hallo, ich heisse Martina alias Tini Rockz.
Letztes Jahr habe ich die Ausbildung zum Make up Artist gemacht.

Ich liebe Tiere und finde es gut, wenn sich Menschen für deren Rechte einsetzen. Daher ist es mir eine große Freude, das Tierschutztheater unterstützen zu dürfen."

 

 

 

 

 

 

Autoren:

Daniela BöhmC-Daniela Boehm

Daniela Böhm wurde 1961 als drittes Kind von Karl-Heinz Böhm und Gundula Blau in der Schweiz geboren. Sie lebt heute in Bayern.

Seit vielen Jahren setzt sie sich aktiv für eine grundlegende Veränderung des Verhältnisses Mensch und Tier ein. Einen großen Teil ihrer Freizeit widmet sie der Beteiligung an Demonstrationen, Tierrechtsinitiativen und Mahnwachen. Das Werben um einen neuen und von Respekt getragenen Umgang der Menschen mit der Natur und ihren Bewohnern ist ihr ein Herzensanliegen.

Daniela Böhm hat vier Bücher veröffentlicht, "Die sechs magischen Steine" sind ihr erster Roman. Als Tierrechtsautorin schreibt sie seit 2012 regelmäßig Artikel auf fellbeisser.net und wird zu verschiedenen Veranstaltungen als Gastrednerin eingeladen.

 

Dr. A. HirnerHirner

"Als ich in Japan lebte, wurde ich zur Vegetarierin. Ich habe großes Interesse an Tieren, Pflanzen und der Natur. Außerdem schreibe ich viel über die Münchner Geschichte, und so entstand das Thema für das Buch "Die Braut des Vivisektors". "

Categories: on Stage

06
Januar
2015

Veganes Osterprojekt geplant

rabbit-30479 1280Hurra - Es gibt ein neues Projekt!

Geplant ist eine Art "bunter Tierschutznachmittag" am 28.03.15, also kurz vor Ostern, im EineWeltHaus in München.

Da auch zu diesem Osterfest wieder unzählige Tiere und vor allem Tierkinder (Osterlamm) sterben müssen, wollen wir durch einen bunten Tierschutznachmittag etwas mehr Sensibilität für Tiere wecken.

Wir möchten 3 Kurzstücke (mit unterschiedlichen Tierschutzthemen) spielen und uns die Bühne mit anderen Tierrechtskünstlern teilen (bis jetzt Tänzer, Autorenlesung und es wird noch weiter gesucht).

Es soll auch veganes Essen/Menü geben, das bereits im Eintrittspreis enthalten ist, damit möglichst viele davon probieren und gleich eine tierleidfreie Alternative aufgezeigt wird.

 Voraussichtlich werden wir folgende Stücke spielen:

- Manche sind gleich - aber andere sind gleicher
- 4 hours on escape
- Die Wirtsstubn

Die Eintrittspreise werden wir sehr niedrig ansetzen, damit es sich wirklich jeder leisten kann. Wir sind daher auf Spenden angewiesen. Dieses Projekt könnt Ihr hier unterstützen.


Categories: on Stage, aus dem Verein / Aktionen

20
Dezember
2014

Enrico und Zazalena - Das Video ist endlich fertig

Liebe Freunde des Tierschutztheaters,

wir holen für Euch den Sommer zurück!

Als Gegenpol zum naßkalten Winter und gewissermaßen als unser "Weihnachtsgeschenk" für Euch, erscheint nun endlich das langersehnte Video zu unserem spektakulären Jubiläumsprojekt aus dem vergangenen Sommer. Vielleicht auch ein kleines Trostpflaster für all jene, die damals keine Karten mehr bekommen haben und diese beiden grandiosen Abende live verpasst haben.

Lasst Euch ins sonnige Spanien entführen und genießt unseren fulminanten Liebesepos "Enrico und Zazalena – Spanien, Stierkampf, Liebe & Tod" - ein opulentes Feuerwerk aus praller Sonne, bewegendem Drama, herzergreifender Liebe, wilder Action und vielen tiefgreifendem Emotionen.


Flyer Seite 1

Enrico und Zazalena - Der Trailer    (ab SOFORT verfügbar)

Enrico und Zazalena - Ganzes Video   (Release heute Abend, 20.12.14, zur Primetime 20:15 Uhr)


Das Vervielfältigen und Teilen dieses Videos ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht!! 

Categories: on Stage

21
Oktober
2014

Florian stellt sich vor

Regelmässig veröffentlichen wir an dieser Stelle Interviews mit unseren Darstellern. Heute widmen wir uns Florian.


Interview mit Florian

Hallo Florian,

Flaviobitte stell Dich uns kurz vor.
Ich bin Florian Port, ich wohne in München, von Beruf bin ich Schauspieler, meine Interessen sind: Theater, Kultur, Kunst, Lesen, Politik, Musik, Sport, Tiere, Film, Computer, Psychologie, Freunde treffen, Freizeitparks und Volksfeste, Neue Menschen und Kulturen kennenlernen, Reisen.

Hast Du Haustiere (oder früher mal welche gehabt)?
Ich hatte Fische und als Kind einen Hasen.

Was hat Dich zur Teilnahme am Projekt Tierschutztheater bewegt?
Der gute Zweck.

Hattest Du schon vorher Schauspielerfahrung?
Ja, ich wurde auf einer Münchner Schauspielschule, von diversen Dozenten und in Auslandsseminaren zum Schauspieler ausgebildet. Darüber hinaus war und bin ich an der Freien Theater Szene, sowie für Film und Fernsehen tätig.

Um was ging es in den Stücken, in denen Du mitgespielt hast?
In „Enrico und Zazalena" ging es um Stierkampf. Bei „Die Wirtsstubn" ging es um Jockel, der leidenschaftlicher Fleischesser ist und dann versehentlich das falsche Essen bekommt, nämlich vegan, er aber so hin und weg ist, dass er es nicht mal merkt.

Was für Rollen hast Du gespielt?
Bei „Enrico und Zazalena" war ich Flavio und Pepe und bei „Die Wirtsstubn" war ich der Jockel.

Welches war Deine Lieblingsrolle, was hat am meisten Spaß gemacht?
Der Pepe, er ist geistig behindert und da konnte ich wirklich spielen und zeigen, was ich so schauspielerisch drauf hab.

Wie hast Du die praktische Umsetzung empfunden, also was hat Dir besonders gefallen?
Ich fand es interessant, wie das Ensemble zusammen gestellt war, lauter unterschiedliche Charaktere auf einen Haufen. Ich fand auch sehr interessant, dass ich als Profi mit Laien
arbeiten durfte und sie vielleicht von uns Profis lernen konnten.
Und zur Umsetzung: Nun ja, den Leuten hat es gefallen, das ist ja am wichtigsten.
Ich fand die Umsetzung schon ganz gut, vor allem, weil wir aus wenig Mitteln und nur aus drei Tagen Probe, einen tollen Theaterabend auf die Beine gestellt haben.

Und was fandest Du nicht so gut bzw. sollte anders gestaltet werden?
Es war aufgrund dass wir so wenig Zeit bis zur Premiere hatten, ein großes Durcheinander, wir müssen beim nächsten Mal einfach etwas geordneter an die Sache ran gehen.
(Anmerkung Tierschutztheater: Lieber Florian, vielen Dank für Deine ehrliche Kritik. Leider muss ich Dich an dieser Stelle enttäuschen, in absehbarer Zeit wird das nicht zu ändern sein. Das Tierschutztheater ist ein neu gegründeter Verein, der immer noch aus den
7 Gründungsmitgliedern besteht und bisher kaum Spenden erhalten hat. Das betroffene Projekt wurde vom Vorstand privat vorfinanziert. Aus diesem Grunde mussten die Kosten radikal gedeckelt werden. Selbstverständlich sind 3 Tage Proben für ein 2-Stündiges Bühnenstück, mit einem Ensemble, das größtenteils aus Laien besteht, extrem brutal knapp und hart, das steht völlig außer Frage, aber mehr war und ist leider –noch- nicht drin. Und wenn erst 3 Tage vor der Aufführung, alle Projektteilnehmer zum ersten Mal aufeinanderprallen, 20 Leute, die unterschiedlicher nicht sein könnten (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Laien, ausgebildete Schauspieler, Veganer, Vegetarier, Fleischesser – Leute aus München, Hamburg, Braunschweig, Eisenberg, Ravensburg, Salzburg...), dann ist ein gewisses Maß an Chaos vorprogrammiert. Wir brauchen eben dringend noch mehr Leute die uns unterstützen oder etwas spenden. Erst wenn wir finanziell und personell (ehrenamtlich aktive) besser aufgestellt sind, können einzelne Konditionen verbessert werden. Doch es gibt Hoffnung: Die Vorstellung war letztendlich ein voller Erfolg (ausverkauft / Zuschauer begeistert) und wenn wir uns weiter anstrengen, noch mehrere gute Auftritte trotz der wenigen vorhandenen Ressourcen abliefern, dann werden wir unter unseren Zuschauern sicher auch Unterstützer/Spender finden. Man muss es sich erstmal verdienen, gefördert zu werden und auch Du selbst trägst tatkräftig dazu bei. Deine absolut geniale Interpretation des Pepe hat das Stück sicherlich aufgewertet und unsere Fangemeinde erweitert. Vielen Dank dafür und bitte bleibe weiterhin an Bord!)

War es für Dich ein positives Erlebnis, hat es Spaß gemacht?
Ja, war es!

Konntest Du Erfahrung sammeln, bzw. hast Du in irgendeiner Form von der Teilnahme profitiert?
Ja, auf jeden Fall, es war schön, dass ich das machen konnte, was ich im Leben am meisten Liebe, einfach Spielen und Erfahrung sammeln.

Könntest Du Dir vorstellen, dass das Tierschutztheater jungen Talenten (ohne Schauspielausbildung) als „Sprungbrett" dienen kann, bzw. eine geeignete Chance bietet, Erfahrung/Referenzen zu sammeln und an gutes lizenzfreies Material für ein Showreel zu kommen?
Das auf jeden Fall, ich sage immer, wenn zu mir heute ein junger Mensch sagt, dass er
Schauspieler werden möchte: „Sammle einfach Deine Erfahrungen und spiele, spiele, spiele, egal was, aber spiele. Nur so kannst Du lernen."

Würdest Du wieder mitspielen?
Ja, sehr gerne.

Kannst Du das Projekt weiterempfehlen?
Ja, auf jeden Fall.

Hat sich Deine Einstellung zum Umgang mit Tieren geändert?
Man fängt auf jeden Fall an, darüber nach zu denken. Z. B. dass man sich schon bei jedem Fleisch, das man isst, sich ins Gewissen redet, das wegen mir jetzt ein Tier sterben musste. Und wenn man anfängt zu denken, ist schon ein großer Teil getan.

Denkst Du, dass die Stücke andere Menschen zum Nachdenken anregen?
Ja, das denke ich.

Was hältst Du von der Leitidee des Zusammenspiels zwischen den Generationen, also dass die Gruppe bunt aus alt und jung zusammengemischt sein soll?
Ich finde es sehr gut, dass wir jungen die Möglichkeit haben, mit älteren Hasen zu arbeiten. Wir jungen lernen ja von älteren Kollegen und das ist gut so. Und die älteren können von uns jungen lernen. Das ist ein Geben und Nehmen.

Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen?
Macht weiter so, bringt recht viel Leute zum Nachdenken. Und viel Glück bei den nächsten Projekten.

Vielen Dank für das Interview Florian!
Bitte, sehr gerne.

Categories: Darstellerinterviews

18
Oktober
2014

Das Tierschutztheater wurde ins BBT aufgenommen

Erfreuliche Nachricht: Unser Verein wurde im Bündnis Bayerischer Tierrechtsorganisationen, kurz BBT, aufgenommen.

Heute habe ich, Kathrin Eva Schmid (Vorsitzende des Tierschutztheaters), an meiner ersten BBT-Versammlung teilgenommen. Ich möchte mich sehr für die herzliche Aufnahme bedanken!

Unser Ruf war uns bereits vorausgeeilt und so erhielten wir sogar 2 Anfragen/Angebote für mögliche Auftritte, mehr möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Wir freuen uns sehr darüber und versuchen, diese Termine zu stemmen. Das Tierschutztheater wird in Zukunft also wohl öfter zu sehen sein.

Gute Vernetzung im Tierschutz ist unerlässlich und so ist es ein wichtiger Schritt für das Tierschutztheater, sich einem starken Bündnis angeschlossen zu haben.

 

BBT

 

Das BBT auf Facebook: [hier]

Categories: aus dem Verein / Aktionen

<<  1 2 3 4 5 [67 8  >>  
An Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image Slideshow 
spinner