23
April
2018

Eins minus Eins macht Zwei

Ein HappyEnd im Plüschpferd-Drama

Was war geschehen?

An den "Ostern vegan" wurde uns von unserem Infostand unser großes Stoffpferd geklaut. Für uns ist dieses Pferd ein wichtiges Requisit, denn wir benötigen es in unserem Stück "Auf'm Volksfest". Wir hätten also ein neues Pferd kaufen müssen. Da wir finanziell betrachtet kein sonderlich "gesegneter" Verein sind, traf uns dieser Diebstahl erstmal schwer.

Blog gestohlenes Pferd

Hinzu kam die emotionale Komponente. Das Pferd war eigentlich kein Geld mehr wert, denn es war sicherlich um die 10 Jahre alt, wir hatten es bereits gebraucht gespendet bekommen und es war schon seit mehreren Jahren im Einsatz. Außerdem war es an verschiedenen Stellen auch schon gerissen. Für den Dieb war diese "Beute" also eher wertlos. Für uns hatte dieses Requisit jedoch eine große Bedeutung. Das Pferdchen hat uns drei Jahre lang an jeden Infostand bundesweit begleitet und zahlreiche Auftritte mit uns gemeinsam bestritten.

Nachdem wir den ersten Schrecken etwas verdaut hatten, wurden wir aktiv. Wir fragten überall auf der Veranstaltung herum. Ein so großes Plüschtier muss doch irgendjemandem aufgefallen sein. Und tatsächlich, Zeugen hatten eine Gruppe damit gesehen, einen Junggessellenabschied. Leider wussten diese Zeugen zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass das Pferd uns gehört. Das kam erst heraus, als wir überall auf der Veranstaltung danach gefragt haben, dann erinnerten sich die Zeugen. Wir erhielten darüberhinaus die (bei einem Jungesellenabschied) nicht sonderlich überraschende Information, dass die Herren sichtlich angetrunken gewesen waren.

Wir schöpften also Hoffnung. Diese betrunkenen Junggesellen mögen ihre Aktion in diesm Moment sicherlich besonders lustig empfunden haben. Wir waren aber sicher, dass sie im Nachhinein keinerlei Verwendung für unser altes kaputtes Pferd haben würden. Vielleicht würden sie es zurückgeben?

Und so veröffentlichten wir einen emotionalen Aufruf mit Fotos auf Facebook und sprachen diese Leute eindringlich an: "Bitte zeigt Herz und bringt uns unser Pferd zurück." Der Beitrag hat viele Menschen berührt und fast 18.000 Personen erreicht, wie wir unserer Facebookstatistik entnehmen konnten. Sogar die Presse berichtete.

Blog Spende Ersatzpferd

Das HappyEnd: Die Diebe haben unser Pferd nicht zurückgegeben. Allerdings meldeten sich zahlreiche Menschen, die uns helfen wollten und so haben wir plötzlich ganz ganz viele Ersatzpferdchen als Spende angeboten bekommen. Wir wurden regelrecht mit Spendenangeboten "überschüttet". Alle konnten wir natürlich nicht annehmen.

Wir haben uns zwei davon ausgesucht, und zwar die, welche unserem alten am ähnlichsten waren. Wir haben deshalb gleich zwei Pferdspenden angenommen, weil wir nun erlebt haben, wie schnell eines abhanden kommen kann und weil wir es eben zu dringend benötigen, so dass wirklich immer eins garantiert da sein muss. Nun haben wir Ersatz, für alle Fälle.

Alle anderen Pferdchenspenden haben wir natürlich höflich abgelehnt, sind aber überwältigt, von dieser enormen Solidarität und Hilfsbereitschaft, die uns zuteil wurde. Und so wurde aus einem schrecklichen ein schönes Erlebnis.

Und plötzlich gilt: Eins minus Eins macht Zwei

  • Tags: Ostern vegan, Theater, Tierrechte, Tierschutz, Tierschutztheater

Categories: Erfahrungsberichte, aus dem Verein / Aktionen

An Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image SlideshowAn Image Slideshow 
spinner